Nach Überprüfung der Gas-Beschaffungskosten und der sonstigen Kostenentwicklung erfolgt zum 01. Oktober 2009 eine Anpassung des Gastarifpreises, die der Aufsichtsrat der Stadtwerke Hannover AG in seiner Sitzung am 03. August 2009 beschlossen hat. Der Preis für Erdgas sinkt um 0,66 ct/kWh (netto) bzw. 0,79 ct/kWh (brutto).

03
Jul 2009

TelDaFax startet mit einer neuen Aktion in den Sommer und bietet Neukunden ab dem 1. Juli vier Erdgas-Tarife mit stark gestiegenen Rabatten an. Zudem beliefert TelDaFax die Kunden bis zu zwei Monate lang kostenlos mit Gas. Eine zwölf-monatige kostenlose Preisgarantie rundet das Angebot ab.

Rund 100.000 Verbraucher hatten sich im Herbst 2008 in Erwartung weiter steigender Gaspreise vom Abschluss des Festpreis-Vertrags „RWE Erdgas 2011“ eine Kostenbegrenzung während der Laufzeit bis Ende August 2010 erhofft. Da sich die Preisspirale jedoch deutlich nach unten bewegt hat, zahlen sie zurzeit kräftig drauf: Selbst eine Belieferung in der gesetzlichen Grundversorgung – sonst teurer als die Konditionen von Sonderverträgen – ist inzwischen bei RWE Westfalen-Weser-Ems deutlich günstiger zu haben.

Mit steigenden Sommertemperaturen wächst bei vielen Verbrauchern der Wunsch nach einem Klimagerät. Doch wer diese Geräte nutzt, muss sich auf deutlich erhöhte Stromkosten gefasst machen. “Um im Sommer für angenehm kühle Temperaturen in der Wohnung zu sorgen, benötigen Klimageräte sehr viel Strom”, erklärt Steffen Joest, Bereichsleiter bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena).

Angesichts stetig steigender Strompreise denken viele Kunden über einen Anbieterwechsel nach, scheuen oftmals aber den entscheidenden Schritt. „Unwissenheit um die einfachen Wechselmodalitäten sowie die Sorge, irgendwann im Dunkeln sitzen zu müssen sind wesentliche Gründe, den Wechsel zu einem günsti¬geren Anbieter auf die lange Bank zu schieben“, weiß die Verbraucherzentrale NRW aus ihrer Beratungserfahrung.

Gute Nachricht für LichtBlick-Kunden und umweltbewußte Verbraucher: LichtBlick senkt erneut den Preis für sein klimafreundiches Erdgas-Biogas-Produkt. Zum 1. August verringert sich der Verbrauchspreis beim bundesweit einheitlichen Gastarif um 14,7 Prozent von derzeit 6,79 auf 5,79 Cent pro Kilowattstunde. Die monatliche Grundgebühr von 9,90 Euro bleibt konstant. Damit gibt LichtBlick die niedrigeren Bezugspreise für Erdgas an seine Kunden weiter. Bereits Anfang Mai hatte LichtBlick seinen Gaspreis um über zehn Prozent reduziert.

Erneute Gaspreis Senkung bei Lichtblick

“Selbstverständlich profitieren unsere Kunden von den niedrigen Gaspreisen. Mit der zweiten Preissenkung innerhalb kurzer Zeit reagieren wir auf die Marktentwicklung. LichtBlick-Gas wird damit auch für Neukunden noch attraktiver”, erläutert Dr. Christian Friege, Geschäftsführer von LichtBlick. Für einen Durchschnittshaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden bringt der neue Tarif eine Ersparnis von 200 Euro.

Lichtblick Gas mit Ökogas Anteil

LichtBlick-Gas ist besonders klimafreundlich. Denn es enthält im Mittel einen mindestens fünfprozentigen Anteil an CO2-neutralem Biogas, der vom TÜV Nord zunächst bis September 2010 zertifziert ist. LichtBlick will den Biogas-Anteil kontinuierlich erhöhen. “Unser Gas ist nicht nur preiswert, sondern auch klimafreundlicher als die üblichen Erdgasprodukte”, betont Friege.

Über 45.000 Kunden beziehen Erdgas Biogas Produkt

LichtBlick ist im Oktober 2007 schrittweise in den Gasmarkt eingestiegen und ist heute der einzige unabhängige Versorger, der flächendeckend in ganz Deutschland Gas anbietet. Über 45.000 Kunden haben sich bereits für LichtBlick-Gas entschieden. Der Wechsel zur ökologisch sinnvollen Gasalternative ist kinderleicht, der Wechselantrag ist in wenigen Minuten ausgefüllt. Nach Auftragseingang dauert der Umstellungsprozess üblicherweise sechs Wochen. Technische Umrüstungen sind nicht erforderlich.

Strompreis bleibt entgegen dem Markttrend stabil

Entegegen dem Markttrend bleibt der Preis für LichtBlick-Ökostrom mit 19,99 Cent pro Kilowattstunde und einer monatlichen Grundgebühr von 7,95 Euro stabil. Für alle Bestands- und Neukunden gilt eine Strompreis-Garantie bis zum 31.12.2009.

“Ein Modellhaushalt mit vier Personen kann seine jährlichen Stromkosten halbieren, wenn er konsequent auf energieeffiziente Elektrogeräte setzt. Das zeigt: Klimaschutz lohnt sich nicht nur für die Umwelt, sondern auch für jeden Einzelnen”, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. Das größte Einsparpotenzial liege dabei beim Einsatz von Energiesparlampen.

Eine hervorragende Möglichkeit, den Klimaschutz im Wärmebereich voranzubringen sieht der Deutsche Energie-Pellet-Verband (DEPV) e.V. im neuen Förderprogramm Energie und Klimaschutz (EuK), das der Freistaat Sachsen in der vergangenen Woche vorgestellt hat. “Ich gehe davon aus, dass die Anzahl der Pelletheizungen in Sachsen künftig deutlich ansteigt”, sagte DEPV –Geschäftsführer Martin Bentele.

20
Mai 2009

Die AVU senkt zum 1. Juli 2009 die Erdgaspreise. Kunden zahlen 0,83 Cent pro Kilowattstunde (brutto) weniger für den Arbeitspreis in der Grund- und Ersatzversorgung („AVU Erdgas Komfort“ und „AVU Erdgas Kompakt“). Auch die Arbeitspreise für die „AVU Erdgas Fix“ und „Erdgas Plus“ verringern sich um 0,83 Cent. Die Grundpreise bleiben unverändert.

Die Hertener Stadtwerke senken zum 1. Juli 2009 erneut ihre Gaspreise um 12-13 Prozent belaufen. “Die genauen Tarife werden derzeitig berechnet”, so Stadtwerke-Chef Gisbert Büttner. “In Kürze werden wir die neuen Preise unseren Kunden bekannt geben können.”

1 2 »